Häufige Fragen zur Taufe

  • Wie geht die Taufe konkret vor sich?

    Am Tauftag werden die Eltern im Gottesdienst zum Taufstein gebeten und legen gemeinsam mit den Paten das Taufversprechen ab. Ihr Kind wird durch die Pfarrperson mit Wasser getauft. Die Gemeinde bezeugt durch ihre Anwesenheit ihre Mitverantwortung für die Getauften.
  • Welche Aufgaben haben Taufpaten?

    Die Paten übernehmen die Aufgabe, das Kind zu begleiten, die Eltern in der Erziehung des Kindes zum christlichen Glauben nach Möglichkeit zu unterstützen und ihm nötigenfalls beizustehen. Mindestens eine Patin oder ein Pate sollte mündiges Mitglied einer christlichen Kirche sein.
  • Können wir unser Kind taufen, auch wenn wir nicht der Kirche angehören?

    Das ist nach unserem Verständnis nicht sinnvoll, weil die Eltern durch ihre Haltung Leben und Glauben der Kinder prägen. Klar ist aber, dass Eltern das Beste für ihr Kind wollen. Darum empfehlen wir, mit einer Pfarrperson über die Situation zu sprechen.
  • Was können wir tun, wenn für uns keiner der publizierten Taufsonntage passt?

    Nehmen Sie bitte mit einem unserer Pfarrer Kontakt auf. Wir suchen dann gemeinsam nach einer anderen Lösung
  • Können wir unser Kind auch ausserhalb eines Gottesdienstes taufen lassen?

    Weil die Taufe die Aufnahme in die Kirche bedeutet, hat sie nicht nur für die Tauffamilie, sondern auch für die christliche Gemeinde eine Bedeutung. Diese trägt eine Mitverantwortung für das Leben der Getauften und ist aufgerufen, sie in der Fürbitte zu begleiten (vgl. Zürcher Kirchenordnung, Art. 46). Darum führen wir Taufen ausserhalb unserer Gottesdienste nur in begründeten Ausnahmefällen durch (vgl. nächste Frage).
  • Was ist, wenn mein Kind krank ist?

    Es ist nicht selbstverständlich, dass Kinder gesund auf die Welt kommen. Gerade Eltern kranker Kinder haben Zuspruch besonders nötig und zögern oft mit einer Taufanmeldung, weil es ihnen nicht ums Feiern zumute ist. Suchen Sie das Gespräch mit den Pfarrpersonen. Taufen sind unter besondern Umständen auch in einem andern Rahmen möglich.
  • Können auch grössere Kinder getauft werden?

    Eine Taufe ist jederzeit möglich. Das Kind wird seinem Alter entsprechend auf die Taufe vorbereitet.
  • Können wir unser Kind in der Kirche Weiningen taufen lassen, auch wenn wir nicht in der Kreisgemeinde wohnhaft sind?

    Grundsätzlich ist das möglich, obwohl wir empfehlen, Kinder in der Wohnortskirchgemeinde zu taufen. Dadurch entstehen oft erste Kontakte zu der Gemeinde, die Sie und Ihre Kinder auch über die Taufe hinaus begleitet.
  • Muss ich mein Kind taufen lassen?

    Sind Sie unentschlossen, ob Sie Ihr Kind taufen wollen? Suchen Sie das beratende Gespräch mit Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer.
  • Gibt es Alternativen zur Taufe?

    Eltern, die Ihr Kind nicht taufen lassen wollen, können es zur Segnung und Fürbitte in den Gemeindegottesdienst bringen.
  • Was bietet die Kirche im Anschluss an die Taufe?

    Wir begleiten und unterstützen Sie mit verschiedenen Angeboten bei Ihren Aufgaben als Eltern, insbesondere bei der religiösen Begleitung der Kinder. Wir wünschen uns, dass Sie viele der guten, praxisbezogenen Angebote auch nutzen.

powered by