Bibellese-Projekt, Mittwoch 23. August 2017

Bibeltext (Luther): Epheserbrief Kapitel 1,7-10

7 In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8 die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. 9 Denn Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluss, den er zuvor in Christus gefasst hatte, 10 um ihn auszuführen, wenn die Zeit erfüllt wäre, dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist.

Erklärungen zum Text (Ralf Mühe, Bibellesebund)

Sklaven und Kriegsgefangene stellten in den antiken Gesellschaften lebendes Kapital dar. Ein Loskauf hatte seinen Preis. Dieser damals zum Alltag gehörende Vorgang steht hinter dem Begriff Erlösung. In Jerusalem zum Beispiel gab es eine Synagoge "der Libertiner", von Juden also, die freigekauft worden waren (Apostelgeschichte 6,9). Paulus spricht im Epheserbrief jedoch über die Freiheit des Menschen von der Herrschaft der Sünde. Sie geht von Gott aus. Jesus hat dafür mit seinem Leben bezahlt. Sein Blut ist sozusagen die gültige Währung (7). In ihm drückt eine neue Bindung aus. Sie wird von seiner überwältigenden Gnade geprägt. (7-8). In der Lebensgemeinschaft mit Christus erlangen wir nach und nach Einsicht in Gottes Pläne (8). Für Menschen ohne Christus bleiben sie dagegen abwegig und verborgen. Gott wird sowohl die sichtbare als auch die unsichtbare Welt zu einem festgelegten Zeitpunkt (griech. kairos) der Herrschaft von Christus unterstellen (10). Dann werden Gottes gute Absichten zum Ziel kommen. 

Fragen zum Nachdenken

1. Wie müsste folgendes Kurzdokument, das deinen Loskauf bestätigt – basierend auf Vers 7 – ausgefüllt werden?

"Ich bestätige den Loskauf von [...] durch den Bevollmächtigten [...]. Er hat den Kaufpreis von [...] vollständig entrichtet. [...] gilt durch die Unterschrift auf diesem Dokument als freie Person."

Tipp: Schreibe die Zeilen bewusst ab und setze deinen Namen ein! Ein Dokument das dich in Krisenzeiten erinnert, wohin du gehörst!

2. Inwiefern stellt die Sünde eine Versklavung dar(7)? Lies dazu Lukas 4,18; Johannes 8,34; Römer 6,16; Hebräer 9.15.

Übertragung ins Leben

"In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut ..." war die Aussage, die ich nicht verkraften konnte, als Mächte der Finsternis noch Anrechte in meinem Leben hatten. Diese Worte verursachten entweder eine Ohnmacht oder sie führten zu eklatanten Aggressionen, denn sie begründen den Herrschaftswechsel. Mehr noch: Sie weisen hin auf den hohen Preis, den Gott selbst mit dem Leben seines Sohnes bezahlt hat. Kein Wunder, dass liberale Theologie eine "blutleere" Theologie ist, die am zentralen Punkt der Erlösung vorbeigeht. Gottes Ratschluss zeigt im Kreuzestod von Jesus seine feste Entschlossenheit, keinen Menschen verloren gehen zu lassen, der seinem Sohn vertraut. Deshalb sind diese Zeilen des Epheserbriefes feste Bollwerke gegenüber Anfechtungen und Zweifel.

powered by